Film | Pandorum (Kritik)

Pandorum

Handlung: Die Astronauten Payton und Bower erwachen an Bord eines riesigen Raumschiffes aus einem Jahre langen Hyperschlaf. Zunächst fehlt ihnen jegliche Erinnerung an das was passiert ist und was sie hier zu suchen haben. Doch langsam dämmert ihnen, dass sie eine der Wachablösungen sind, die den Flug des Raumschiffes beaufsichtigen. Aber wo ist die Einheit, die vor ihnen Wache bezogen hat und sie hätte wecken sollen? Um Antworten auf ihre Fragen zu bekommen macht sich Bower auf den Weg durch ein enges Luftschachtsystem. Schon bald muss er feststellen, dass er und Payton nicht alleine im Raumschiff sind. Nach und nach stößt er auf immer mehr furchtbare Dinge, die ihn nur erahnen lassen, was in letzter Zeit alles an Bord des Raumschiffes passiert sein muss.

Kritik: Zwei Männer wachen in einer engen Kapsel aus einem künstlichen Schlaf auf und haben nur einige Anhaltspunkte über das zurückliegende Geschehen. Eine perfekte Ausgangslage für einen spannenden Science-Fiction Thriller. Leichen tauchen auf und plötzlich machen auch noch widerliche Kreaturen Jagd auf einen. Der Film bedient nicht nur Fans von Weltraumabenteuer im Stil von „Sphere“ oder „Solaris“, sonder paart dies auch noch mit Horror, Action und Splatter. Die Spannung wird dabei gekonnt über eine lange Spanne erhalten und doch bleibt ein fader Beigeschmack. Denn irgendwie erfüllt der Film doch nicht so ganz das, was er zu Beginn erwarten lässt. Es werden so viele Fragen aufgeworfen, und die späteren Antworten passen nicht wirklich darauf. Man hat eher das Gefühl, dass im Laufe der Handlung viele Schubladen aufgemacht werden, um eben viele Genrefans zu begeistern, aber gegen Ende werden leider nicht alle Schubladen wieder geschlossen. Auch das Ende passt nicht zum restlichen Film und daher bleibt man als Zuschauer mit etwas gemischten Gefühlen zurück. Die Darsteller wie Dennis Quaid und Ben Foster machen ihre Sache durchaus gut und der Streifen wird auf jeden Fall zu keinem Zeitpunkt langweilig. Aber vielleicht hätte es den Machern nicht geschadet, sich in der Story etwas mehr in eine klare Richtung zu bewegen und hier eine wirklich schlüssige Auflösung zu bieten. Fans von Action, Horror, Science Fiction und Thriller fühlen sich aber sicher unterhalten, Rätsellöser werden wohl eher enttäuscht. Der Film startet am 01.Oktober in den deutschen Kinos.

3.5 Sterne

weitere Filmkritiken

Eine Antwort zu Film | Pandorum (Kritik)

  1. Nadeschda sagt:

    Ich liebe diesen Film! Auch wenn ein wenig von anderen Filmen geklaut wurde und mir persönlich die Kameraführung etwas zu stressig ist- ansonsten fand ich ihn superspannend!
    Auf unserer Seite gibt es auch Eine Rezi und Kommentare dazu:
    http://www.resurrection-dead.de/dailydead/Pandorum-Alvart-Christian-1905

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s