Film | Der Gott des Gemetzels (Kritik + Trailer)

Filmplakat Der Gott des Gemetzels

Handlung: Zwei Jungs sind im Park aneinander geraten, einer von ihnen holt Schwung und erwischt den anderen mit einem Stock. Er schlägt ihm zwei Zähne aus. Diese Szene eröffnet den neuen Roman-Polanski Film und bietet die Grundlage, auf der sich vier New Yorker kennen lernen. Penelope und Michael Longstreet sind die Eltern des verletzten Jungen, Nancy und Alan Cowan die Eltern des Kindes, das den Stock geschwungen hat. Zunächst scheint es eine gütliche und ruhige Einigung für den Vorfall zu geben, doch nach und nach erhitzen sich die Gemüter immer weiter.

Kritik: Kate Winslet, Jodie Foster, John C. Reilly und Hollywoods neuer Liebling Christoph Waltz entfalten in diesem Reigen, dass fast ausschließlich in der Wohnung der Longstreets spielt, eine wunderbar unterhaltsame Kontroverse. Die höfliche Fassade der Paare bröckelt immer mehr, und als dann auch noch Alkohol ins Spiel kommt, fallen die Hemmungen zusehends. Die schauspielerische Leistung der vier einzigen Darsteller wird hier besonders deutlich, denn das allein trägt den Film. Es ist dem Plot anzumerken, dass er auf ein Theaterstück beruht, doch auch auf der Leinwand funktioniert diese einfache Geschichte, die doch eine Menge Gesellschaftskritik offenbart. Zur Sache geht es vor allem bei den Ehepaaren untereinander, die immer mehr aneinander auszusetzen haben. Doch sicherlich finden sich viele auch ein Stück weit selbst in den Figuren wieder, denn ins Absurde driftet „Der Gott des Gemetzels“ nie ab. Vor allem Waltz als Dauertelefonierer könnte nicht mehr aus dem Leben gegriffen sein und wenn die übrigen geduldig darauf warten, dass er sein Gespräch beendet und wieder mit von der Partie ist, dann ist das Situationskomik vom Feinsten.

„Der Gott des Gemetzels“ startet am 24. November in den deutschen Kinos

4 Sterne

Trailer:

Copyright Poster + Trailer: Constantin Film

weitere Filmkritiken

Eine Antwort zu Film | Der Gott des Gemetzels (Kritik + Trailer)

  1. […] und zu Herzen gehenden Figuren liegt: Ralph, im Original mit der Stimme von John C. Reilly (“Der Gott des Gemetzels”), im Deutschen mit der von Christian Ulmen, ist natürlich kein klassischer Bösewicht, sondern […]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s