Film | Hänsel und Gretel – Hexenjäger (Kritik + Trailer)

25. Februar 2013

Hänsel und Gretel Hexenjäger Poster

Handlung: Die Geschwister Hänsel und Gretel werden in einer Nacht- und Nebelaktion von ihrem Vater in den Wald gebracht und dort zurückgelassen. Als sie an einem verlassenen Häuschen aus Süßigkeiten naschen, geraten sie in die Fänge einer furchteinflößenden Hexe. Hänsel wird fortan gemästet, Gretel muss als Bedienstete schuften. Doch dann gelingt den Beiden die Flucht aus den Fängen der Alten – die landet im eigenen Ofen und muss qualvoll verbrennen. Von nun an macht es sich das unerschrockene Geschwisterpaar zur Aufgabe, Hexen zur Strecke zu bringen. Sie werden als Helden gefeiert und ziehen in der Rolle von Kopfgeldjägern durchs Land um entführte Kinder zu befreien und die Bürger vor den gefährlichen Hexenweibern zu beschützen. Doch dann werden Hänsel und Gretel damit beauftragt, das Verschwinden von gleich elf Kindern aufzuklären. Die Hexenjäger müssen all ihr Wissen und ihre Waffen nutzen, um diesem Fall auf die Spur zu kommen. Sie erkennen fast zu spät, dass selbst viel stärker in diese Hexenmachenschaften verwickelt sind, als sie zunächst dachten.

Kritik: Den Rest des Beitrags lesen »

Advertisements

Film | Spieglein, Spieglein – Die wirklich wahre Geschichte von Schneewittchen (Kritik + Trailer)

5. April 2012

Filmposter Spieglein Spieglein

Handlung: Seit dem Verschwinden ihres Vaters lebt Schneewittchen mit ihrer Stiefmutter, der bösen Königin, alleine im großen Schloss, und hat keine Ahnung davon, mit welch grausamer Hand diese über das Volk herrscht. Doch als Schneewittchen 18 Jahre alt wird, zieht es sie weg aus dem goldenen Käfig, und sie erkennt ihre Verantwortung. Als dann auch noch ein junger, gutaussehender und wohlhabender Prinz in den Palast kommt und sich in das Mädchen mit der weißen Haut und dem Haar wie Ebenholz verguckt, muss die Königin handeln. Sie beauftragt ihren Diener, die Stieftochter umzubringen und plant für sich selbst die Hochzeit mit dem Prinzen.

Kritik: Den Rest des Beitrags lesen »


Film | Das Kabinett des Dr. Parnassus (Kritik)

3. Januar 2010

Handlung: Abend für Abend versucht der geheimnisvolle Dr. Parnassus das Publikum auf der Straße zu verzaubern. Zusammen mit seiner Tochter Valentina, dem Gehilfen Anton und dem kleinwüchsigen Percy betreibt der alte Mann eine klapprige Wanderbühne. Doch das dürftige Programm schafft es inzwischen nicht mehr, die Menschen zu begeistern. Stattdessen ernten die Gaukler Spott und Hohn. Dabei befindet sich auf der Bühne ein magischer Spiegel: Wer diesen durchschreitet landet in seiner ganz eigenen Phantasiewelt. Doch diese birgt auch Gefahren, wie einige Menschen, die in den Spiegel hineingehen, erfahren müssen. Eines Abends rettet die Truppe den jungen Mann Tony, der am Strick von der Brücke baumelt. Nachdem er wieder zu sich kommt, kann er sich nicht mal mehr an seinen Namen erinnern. Parnassus willigt ein, den Unbekannten aufzunehmen. Schnell entpuppt er sich als wahrer Charmeur und lockt so viele Menschen wie selten an die Wanderbühne. Das kommt dem alten Parnassus sehr gelegen, denn er hat gerade eine Wette mit dem Teufel abgeschlossen. Eigentlich muss er seinem dunklen Gegenspieler seine schöne Tochter überlasse, wenn sie in wenigen Tagen 16 Jahre alt wird. Doch wenn er es nun vor dem Teufel schafft, fünf Seelen zu fangen, darf er seine geliebte Tochter behalten. Kann er die Wette mit Tonis Hilfe gewinnen?

Kritik: Den Rest des Beitrags lesen »


Film | Küss den Frosch (Kritik)

31. Dezember 2009

Handlung: Tiana ist jung, hübsch und warmherzig – aber eines ist sie nicht: eine Prinzessin. Ihre beste Freundin Charlotte ist zwar auch keine, aber lebt zumindest so. Während der reiche Vater Big Daddy ihr jeden Wunsch von den Augen abliest, muss Tiara hart arbeiten um ihren bescheidenen Verhältnissen zu entkommen. Sie schuftet Tag und Nacht und spart dabei jeden Cent um den Traum des verstorbenen Vaters zu verwirklichen: Ein eigenes Restaurant zu eröffnen. Charlotte strebt nach ganz anderen Dingen: Ein waschechter Prinz kommt in die Stadt und sie wünscht sich nichts mehr, als ihn zu heiraten. Tatsächlich besucht der stattliche Prinz Naveen eine Party auf dem Anwesen von Charlottes Vater und scheint angetan. Keiner ahnt dass der echte Prinz kurz vorher einem hinterlistigen Vodoomeister aufgesessen ist und in einen Frosch verwandelt wurde. Erlösen kann ich nur der Kuss einer Prinzessin. Also setzt er alles daran seine menschliche Gestalt wieder zu erlangen. So sitzt er nun vor der überraschten Tiana, die er aufgrund eines Kostüms für die Prinzessin hält. Da er ihr anbietet, ihren sehnlichsten Wunsch zu erfüllen, überwindet sie sich zu einem Kuss und muss zu ihrem Entsetzen feststellen, dass sie dadurch selbst in einen Frosch verwandelt wurde. Nun stehen zwei tollpatschige Frösche vor der Herausforderung ihres Lebens – den Zauber brechen und wieder zu Menschen werden…

Kritik: Den Rest des Beitrags lesen »