Film | The Master (Kritik + Trailer)

20. Februar 2013

The Master Poster

Handlung: Der Zweite Weltkrieg ist vorbei. Freddie Quell ist einer von vielen Ex-Soldaten, die mit einem Mal zurück ins normale Leben geworfen werden. Gezeichnet von den Ereignissen hangelt sich Freddie mit Aushilfsjobs von Tag zu Tag, ohne Alkohol geht gar nichts mehr und am allermeisten sehnt er sich nach einer Frau, die ihm Halt gibt aber auch seine sexuellen Sehnsüchte befriedigt. Doch dann lernt der labile Ex-Soldat eher zufällig den charismatischen Lancaster Dodd kennen. Der hat – vorwiegend zusammen mit seinem Familienclan – eine Glaubensgemeinschaft namens „The Cause“ gegründet, die beispielsweise an Wiedergeburt glauben. Die beiden Männer liegen auf einer Wellenlänge: Während Dodd in Freddie ein wunderbar verirrtes Schaf erkennt, dass es zu retten gilt, fühlt sich der Ex-Marine im Clan des selbsterklärten Anführers mit vielen Talenten, geborgen und gut aufgehoben. Doch mit der Zeit steigert er sich immer mehr in die Lehren von „The Cause“ und wird für die Gruppe zum unberechenbaren Glied.

Kritik: Den Rest des Beitrags lesen »

Advertisements

Film | Die eiserne Lady (Kritik + Trailer)

1. März 2012

Filmposter Die eiserne Lady

Handlung: Eine alte, zerbrechlich wirkende Frau steht an der Supermarkt-Kasse und kauft ein Päckchen Milch. Sie scheint eine normale Rentnerin zu sein, die sich über die gestiegenen Milchpreise wundert, doch vor einiger Zeit war sie eine der bekanntesten Frauen Großbritanniens: Margaret Thatcher war von 1979 bis 1990 Premierministerin des Vereinigten Königreichs, die erste Frau überhaupt in diesem hohen Amt. Inzwischen leidet sie an Demenz und bildet sich ein, immer noch mit ihrem bereits verstorbenen Ehemann zusammen zu leben. Während sie endlich Schritt für Schritt von ihm Abschied nimmt, kommen ihr immer wieder Erinnerung an früher. Angefangen von der Jugend, als sie ihrem Vater bei glühenden Reden als Bürgermeister zuhörte und ihr politisches Interesse entdeckte, bishin zu ihrer Karriere an die politische Spitze.

Kritik: Den Rest des Beitrags lesen »


Film | The Artist (Kritik + Trailer)

28. Februar 2012

Filmposter The Artist

Handlung: 1927: George ist ein gefeierter Stummfilmstar, das Publikum liegt ihm zu Füßen. Als er die Jungschauspielerin Peppy kennenlernt, ist er hingerissen von ihr. Er hilft ihr, eine kleine Rolle in seinem aktuellen Film zu bekommen – für sie ist das der Beginn einer steilen Karriere. Bei ihm hingegen sieht es düster aus: Die Erfindung des Tonfilms macht George zu schaffen, denn er will sich dieser Erneuerung nicht anschließen. Er verliert seinen Produzenten und geht pleite, als sein selbst finanzierter Film floppt. Als ihn dann auch noch seine Frau verlässt, scheint der Abstieg des einstigen Stars unabänderlich.

Kritik: Den Rest des Beitrags lesen »


Film | In einer besseren Welt (Kritik)

23. März 2011

In einer besseren Welt Poster

Handlung: Elias hat es nicht leicht. An seiner Schule wird er wegen seiner Zähne beschimpft und verprügelt. Seine Eltern stecken in einer schweren Krise und leben derzeit getrennt. Sein Vater Anton arbeitet außerdem als Arzt in Afrika. Dort erlebt dieser eine eigene Welt voller Nöte, Ängste und Gewalt. Als er einen gefürchteten, brutalen Bandenchef behandeln soll, steht er vor einer großen Herausforderung. Unterdessen gerät sein Sohn Elias in Probleme: Christian, mit dem er sich angefreundet hat, verprügelt einen unliebsamen Mitschüler. Obwohl sie sich im Recht fühlen, müssen sie sich für die Tat verantworten, halten aber zusammen und werden immer dickere Freunde.

Kritik: Den Rest des Beitrags lesen »


Film | Avatar – Aufbruch nach Pandora (Kritik)

1. März 2010

Filmplakat Avatar - Aufbruch nach Pandora

Handlung: Der Ex-Marine Jake Sully ist nach einer schweren Verletzung von der Hüfte abwärts gelähmt und muss seine erfolgreiche Laufbahn beenden. Doch dann bietet sich ihm eine einmalige Chance: Sein Zwillingsbruder, der seit Jahren als Wissenschaftler an einem großen Projekt mitarbeitete, stirbt bei einem Überfall. Da Jake und er die gleiche DNA haben, wird er gebeten den Platz des Verstorbenen in dem Projekt einzunehmen. Er schlüpft in die Rolle eines Avatar, der aus der DNA seines Bruders und der eines Na´vi hergestellt wurde. Na´vis sind die Ureinwohner des Planeten Pandora, zu dem die große Crew reist, um diese Wesen zu erforschen. In der Gestalt eines großen, schlaksigen Na´vis erlebt Jake fasziniert die bunte Welt auf dem sonderbaren Planeten. Endlich kann er wieder gehen und erforscht voller Tatendrang die imposante Natur, in deren Schoß die Na´vis friedlich leben. Doch schon beim ersten längeren Forschungsausflug in die dschungelhafte Landschaft, gerät Jakes Avatar in Gefahr und muss die Nacht alleine dort verbringen. Schließlich trifft er auf die selbstbewusste Neytiri, die ihn zu den Anführern der Bewohner Pandoras bringt. Sie entscheiden Jake nicht zu töten, sondern ihn die Gebräuche und Fähigkeiten der Na´vis zu lehren. Ausgerechnet Neytiri wird damit betraut und verbringt von nun die meiste Zeit mit ihm. Jake findet immer mehr Gefallen am Leben als Einwohner Pandoras, doch auch als Teil des Forschungsteams hat er seine Pflichten zu erfüllen. Außerdem gibt es auch noch ganz andere Pläne mit dem reichhaltigen Pandora, denn dort gibt es ein ungewöhnlich hohes Vorkommen einer sehr wertvollen Substanz.

Kritik: Den Rest des Beitrags lesen »